Geschichte Osteuropas und Südosteuropas
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Kurzbiographie und Veröffentlichungen

Kurzbiographie

Geb. 1977 in Nürnberg. 1996-1998 Ausbildung im Schreinerhandwerk. 1998-2005 Studium der Slavistik (Russistik) und Osteuropäischen Geschichte in Mainz, Moskau und Zagreb. Doktorandin bei Prof. Dr. Marie-Janine Calic (LMU München). Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes. Arbeitstitel der Dissertation: „Frauen im sozialistischen Jugoslawien (1945-1990). Zwischen Institutionalisierung der ‚Frauenfrage‘ und Feminismus“.

Artikel

  • Natalja Herbst: Women in Socialist Yugoslavia in the 1950s. The Example of Rajka Borojević and the Dragačevo Women's Cooperative. In: Roswitha Kersten-Pejanić/Simone Rajilić/Christian Voß (Hg.): Doing Gender, Doing the Balkans. Dynamics and Persistence of Gender Relations in Yugoslavia and the Yugoslav successor states. München/Berlin/Washington D.C. 2012, 209-220.
  • Natalja Herbst: Rechnet mit uns. Punk und Neue Welle im sozialistischen Jugoslawien. In: Südost-Forschungen 68 (2009), S. 418-438. [fälschlicherweise publiziert unter Friederike Herbst]
  • Natalja Kyaw: Računajte na nas. Pank i novi talas/novi val u socijalističkoj Jugoslaviji. [Rechnet mit uns. Punk und Neue Welle im sozialistischen Jugoslawien.] In: Ðorđe Tomić/Petar Atanacković (Hg.): Društvo u pokretu. Društveni pokreti u Jugoslaviji od 1968. do danas. [Gesellschaft in Bewegung. Soziale Bewegungen in Jugoslawien von 1968 bis heute.] Novi Sad 2009, S. 81-103.
  • Natalja Kyaw: Kroatien – Balkan oder Mitteleuropa? Das Balkan- und Südosteuropa-Konzept in kroatischen Geschichtslehrbüchern. In: Andreas Helmedach (Hg.): Pulverfass, Powder Keg, Baril de Poudre? Südosteuropa im europäischen Geschichtsschulbuch. Hannover 2007 (Studien zur internationalen Schulbuchforschung. 118), S. 231-242.

Rezensionen

  • Natalja Herbst: [Rezension von] Boris Kanzleiter/Krunoslav Stojaković (Hg.). „1968“ in Jugoslawien. Studentenproteste und kulturelle Avantgarde zwischen 1960 und 1975. Gespräche und Dokumente. Bonn 2008 (Archiv für Sozialge-schichte. 26). In: Südost-Forschungen 69/70 (2010/2011), 650-652.
  • Natalja Kyaw/Lisa Pfahl: [Rezension von] Caroline Harmsen/Ulrike Seyer/Johannes Ullmaier (Hg.). Gudrun Ensslin/Bernward Vesper. „Notstandsgesetze von Deiner Hand“. Briefe 1968/1969. Frankfurt am Main 2009. In: Der Freitag 6 (11.02.2010), 17.
  • Natalja Kyaw: [Rezension von] Claudia Kraft (Hg.). Geschlechterbeziehungen in Ostmitteleuropa nach dem Zweiten Weltkrieg. Soziale Praxis und Konstruktionen von Geschlechterbildern. Vortäge der Tagung des Collegium Carolinum in Bad Wiessee vom 17. bis 20. November 2005. München 2008 (Bad Wiesseer Tagungen des Collegium Carolinum. 25). In: Südosteuropa Mitteilungen 49 (2009) 6, 115-116.
  • Natalja Kyaw: [Rezension von] Barbara N. Wiesinger. Partisaninnen. Widerstand in Jugoslawien. 1941-1945. Wien/Köln/Weimar 2008. (L'Homme Schriften. Reihe zur Feministischen Geschichtswissenschaft. 17). In: Südosteuropa Mitteilungen 48 (2008) 5-6, 129.
  • Natalja Kyaw: (Süd-)Osteuropa-Special. Reihe Transfer bei Folio. In: Testcard. Beiträge zur Popgeschichte 11 (2001), S. 293-295. [Sammelrezension]