Geschichte Osteuropas und Südosteuropas
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Kurzbiographie und Veröffentlichungen

Geb. 1984 (geb. Militskikh) in Vitebsk, Belarus. 2001-2005 Studium der Geschichte und Anglistik an der Belarussischen Pädagogischen Universität in Minsk. 2006-2008 Studium der Geschichte Ost- und Südosteuropas sowie der Interkulturellen Kommunikation und Europäischen Ethnologie im Masterstudiengang „Osteuropastudien“ an der LMU München. Thema der Masterarbeit: „Erinnerung in der ‚Partisanenrepublik’. Konkurrenz des Gedenkens an den Partisanenwiderstand und den Holocaust in Belarus am Beispiel von Vitebsk und Vitebskaja Oblast’“.

Seit Oktober 2008 Doktorandin mit dem Projekt: „Zweiter Weltkrieg und nationalsozialistische Besatzung in Museen, Gedenkstätten und Denkmälern der Republik Belarus“ (Betreuer: Prof. Dr. Martin Schulze Wessel). Seit April 2013 - Koordinatorin Promotionsstudiengänge/ProHist am Historischen Seminar der LMU München.

Veröffentlichungen:

  • Militskikh, Ekaterina: Gendernaja istorija na postsov’etskom prostranstve: perspektivy razvitija. In: Vyvučenn’e rodnaga kraju jak srodak patryjatyčnaga vychavann’ja moladzi. Minsk 2005, S. 117-119.
  • Militskikh, Ekaterina: Gedenkstättenführung als Medium der Erinnerung. In: Medien der Erinnerung. Osteuropastudien. Jahrgang 2006-2008. LMU München 2007, S. 51-57.
  • Militskikh, Ekaterina: Neopublikovannaja rukopis’ P. N. Miljukova perioda parižskoj ėmigracii. In: Otečestvennaja istorija (2008) H. 1, S. 156-167 (Zusammen mit Prof. Dr. Thomas Bohn).
  • Keding, Ekaterina: Schlüsselbilder des belarussischen Widerstands - Der Streitfall Maša Bruskina. In: Medien zwischen Fiction-Making und Realitätsanspruch. Konstruktionen historischer Erinnerungen. Hrsg. v. Monika Heinemann, Hannah Maischein, Monika Flacke, Peter Haslinger, Martin Schulze Wessel. Oldenburg Wissenschaftsverlag 2011, S. 25-44.
  • Keding, Ekaterina: Konkurrenz der Erinnerungen: Partisanenwidertand und Holocaust in der belarussischen Gedenkkultur. In: Ein weißer Fleck in Europa... Die Imagination der Belarus als Kontaktzone zwischen Ost und West. Hrsg. v. Thomas M. Bohn, Victor Shadurski unter Mitarbeit von Albert Weber. Bielefeld 2011, S. 159-173.
  • Keding, Ekaterina: Mesta pamjati vtoroj mirovoj vojny v Vitebske i Vitebskoj oblasti. Istoričeskaja spravka i perspektivy razvitija v kontekste turističeskoj dejatel’nosti regiona [Erinnerungsorte an den Zweiten Weltkrieg in Vitebsk und Vitebsker Region. Bestandsaufnahme und Perspektiven für die Entwicklung im Bereich des Tourismus]. In: Isskustvo i kultura. Naučno-praktičeskij žurnal. (Kunst und Kultur. Wissenschaftlich-praktische Zeitschrift). Vitebsk 2013, 54 – 61.
  • Keding, Ekaterina: „Neues aus den Partisanenwäldern“ der Republik Belarus – alte und neue Konstruktionsversuche der belarussischen Identität. In: Bunte Flecken in Weißrussland. Hrsg. v. Thomas M. Bohn. Wiesbaden 2013, S. 81 – 95.
  • Keding, Ekaterina: Sieghafter Durchbruch oder vernichtete Niederlage? Besatzung, Partisanenwiderstand und Kollaboration in Museen der belarussischen Provinz. In: Zwischen Geschichte und Politik: Zweiter Weltkrieg in Museen und Gedenkstätten des westlichen und östlichen Europas Hrsg. v. Włodzimierz Borodziej, Étienne François, Ekaterina Keding, Ekaterina Makhotina, Martin Schulze Wessel. (In Vorbereitung)