Geschichte Osteuropas und Südosteuropas
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Dissertationsprojekt: Das Bild des Krieges im Moskauer Reich unter Zar Ivan IV. Groznyj

Betreuer: Prof. Dr. Martin Schulze Wessel

Zwei Ziele werden im Rahmen dieses Projektes verfolgt, nämlich die Motive und Triebkräfte der Moskauer Führung in ihrer Politik gegenüber sowohl den Nachbarn als auch den tatsächlichen und vermeintlichen Gegnern im Innern deutlich zu machen und die Frage nach der ideen- und bewusstseinsgeschichtlichen Rolle des Moskauer Reichs im Europa der Renaissance, des Humanismus und der Reformation zu klären. Vor dem Hintergrund des Epochenwechsels vom Spätmittelalter zur Frühen Neuzeit steht mit Blick auf die beiden genannten Ziele die Frage nach dem Wandel, den das Moskauer Kriegsbild im 16. Jahrhundert erlebte, im Mittelpunkt des Interesses. Die Untersuchung stützt sich zum einen auf schriftliche Quellen, nämlich rus’ische Chroniken, Kriegserzählungen, Heiligenviten, Texte mit vermeintlich publizistischem Charakter und Ausländerberichte, zum anderen auf Bildquellen wie Fresken, Ikonen, Illustrationen in Handschriften und bildliche Darstellungen auf Werken der Bildenden Kunst sowie auf herausragende Architekturdenkmäler.