Geschichte Osteuropas und Südosteuropas
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Prof. Dr. Martin Mulsow (Erfurt)

Ein neuer Orient. Gelehrte, Objekte und der Weg nach Asien

26.01.2023 14:15 Uhr – 15:45 Uhr

Oberseminar der Professur für Geschichte Russlands und Ostmitteleuropas in der Vormoderne

Vortrag im Rahmen des gemeinsamen Kolloquiums „Aufklärung(en) in Ost- und Westeuropa“ mit Prof. Dr. Isabelle Deflers (Universität der Bundeswehr München)

 

Die Veranstaltung findet per Zoom statt:
https://lmu-munich.zoom.us/j/99897049917?pwd=Yzd0NklJMnR2OUZoWFdVb2IwRTZwQT09
Meeting-ID: 998 9704 9917
Kenncode: 302314

Abstract

Es geht um einen jungen Mann im frühen 18. Jahrhundert, Georg Jakob Kehr, der schon früh Arabisch und Persisch erlernt und den unbändigen Wunsch entwickelt, in den Orient zu kommen. Er versucht die Möglichkeiten über Astrachan am Kaspischen Meer, um dort Lehrer zu werden, über Konstantinopel und Syrien, er kennt Leute, die an der indischen Küste missionieren oder solche, die mit der VOC in Indonesien gelandet sind. Doch keinen diese Wege gelingt es ihm zu beschreiten. Am Ende verschlägt es ihn nach Sankt Petersburg, wo er die Schätze an asiatischen Münzen bearbeitet, die dort durch die russische Expansion nach Osten gelandet sind. Es ist die gelehrte „Einkreisung Asiens“ anhand von Objekten, von der der Vortrag berichtet.