Geschichte Osteuropas und Südosteuropas
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Kurzbiographie und Veröffentlichungen

Kurze Biographie

Ayelet Eva Herbst wurde 1985 in Israel geboren, wo sie Medien und Kommunikationswissenschaft studierte. Von 2015 bis 2018 studierte sie Holocaust, Kommunikation und Toleranz im Touro College Berlin und schloss mit einer Masterarbeit über jüdische Flüchtlingsbewegungen in der ostukrainischen Stadt Dnjpropetrowsk ab. Herbsts Forschungsinteresse liegt auf jüdischer Migration und Vertreibung in Osteuropa und in ihrem Dissertationsprojekt erforscht sie jüdischen Bevölkerungsbewegungen unter der deutschen Besatzung Lembergs.
Seit 2017 arbeitet Herbst in der Forschungs- und Bildungsarbeit in verschiedenen Gedenkstätten in Berlin. Heute ist sie als freie Mitarbeiterin in der Topographie des Terrors und im Projekt »Erinnerung bewahren« der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas tätig.
Seit 2020 ist Herbst Stipendiantin des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks.

Publikationen

  • Ausstellungskatalog: Petra Behrens, Stephan Lehnstaedt, et. al., Im Angesicht Der Vernichtung: Arbeit Und Widerstand in Den Ghettos 1941-1944 : Eine Ausstellung Von Student*innen Des Touro College Berlin in Zusammenarbeit Mit Der Gedenkstätte Deutscher Widerstand. Berlin: Gedenkstätte Deutscher Widerstand, 2017.