Geschichte Osteuropas und Südosteuropas
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Kurzbiographie und Veröffentlichungen

Kurzbiographie

geb. 1967 in Warleberg bei Kiel; Studium der Slawistik und Geschichte in Berlin, Moskau und Warschau. 1998-2001Mitglied des DFG-geförderten Graduiertenkollegs „Gesellschaftsvergleich in historischer, ethnologischer und soziologischer Perspektive“ in Berlin. 2003 Promotion in Südosteuropäischer Geschichte über „Orthodoxie und Katholizismus in Jugoslawien, 1945-1991: Ein serbisch-kroatischer Vergleich“. 2004-2006 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Osteuropa-Institut der FU Berlin, 2006-2008 Stipendiat der Humboldt-Stiftung in Russland und Lehrbeauftragter an der FU Berlin. Im August 2009 Fertigstellung der  Habilitation „Auf russischen Spuren. Orthodoxe Antiwestler in Serbien, 1850-1945".

Aktuelles Forschungsprojekt

Orthodoxe Konvertiten in der Tschechoslowakei (1918-1938).

Veröffentlichungen

Monographien/Aufsatzsammlungen

  • Auf russischen Spuren, Orthodoxe Antiwestler in Serbien 1850-1941 (Habilitationsschrift, 564 S., erscheint 2010).
  • Kämpfende Kirchen. Jugoslawiens religiöse Hypothek. Frankfurt a. M.: Peter Lang 2006. 252 S. (Erfurter Studien zur Kulturgeschichte des orthodoxen Christentums, 2).
  • Orthodoxie und Katholizismus in Jugoslawien 1945-1991. Ein serbisch-kroatischer Ver-gleich. Wiesbaden: Harrassowitz 2004. 484 S. (Dissertation; Balkanologische Veröffentli-chungen; 40).
  • Die Distanzanrede im Russischen, Polnischen und Deutschen und ihre historischen Hin-tergründe, Frankfurt/Main: Peter Lang 1997. 189 S. (Berliner Slawistische Arbeiten; 4).

Herausgeberschaft

  • Werner Rammert, Gunther Knauthe, Klaus Buchenau, Florian Altenhöner (Hg.): Kollektive Identitäten und kulturelle Innovationen. Historische, soziologische und ethnologische Stu-dien. Leipzig 2001. 335 S.

 

Bibliographie

  • Religion im ehemaligen Jugoslawien (1440 Monographien und Aufsätze, im Internet unter http://www.vifaost.de/fachdatenbanken/fachbibliographien/) (2004)

Aufsätze

  • The Churches and the Hague Tribunal, A Serbian Orthodox and a Croat Catholic perspecti-ve (17 S., erschienen auf der Forschungsplattform Südosteuropa [http://www.fpsoe.de] am 20.8.2009).
  • La Hague et les églises, in: Xavier Bougarel, Isabelle Delpla (Hg.): Héritage philosophique, contingence historique et universalité morale, La réception du TPIY en ex-Yougoslavie, er-scheint Anfang 2010 bei EHESS éditions, Paris, ca. 15 S.
  • Orthodox values and modern necessities, in: Sabrina Ramet (Hg.): Civic & uncivic values in Serbia: The post-Milošević Era (im Druck bei Oxford University Press, 25 S.).
  • The Serbian Orthodox Church, in: Lucian Leustean (Hg.): Eastern Christianity and the Cold War, 1945-1991, im Druck bei Routledge/New York, erscheint im Nov. 2009
  • Waffenbrüder. Russische Kämpfer in Bosnien-Herzegowina (1992-1995) und Kosovo (1999). Motivationen, Ideologien, Biografien, in: Jamal Malik, Jürgen Manemann (Hg.): Reli-gionsproduktivität in Europa, Markierungen im religiösen Feld, Münster 2009, S. 189-212.
  • Orthodoxes Antiwestlertum in Serbien seit 1850. Einblicke in ein Forschungsprojekt, in: Gabriella Schubert, Holm Sundhaussen (Hg.): Prowestliche und antiwestliche Diskurse in den Balkanländern/Südosteuropa, 43. Internationale Hochschulwoche in Tutzing 4.-8.10.2004, München 2008, S. 47-57.
  • Gerechter Krieg. Die Haltung der Serbisch-Orthodoxen Kirche zum Haager Tribunal, in: Der Überblick 43 (2007) 1-2, S. 54-57.
  • Serbisch-orthodoxer Proselytismus, 1918-1945. Merkhilfe für ein vergessliches historisches Gedächtnis, in: Ulf Brunnbauer, Andreas Helmedach, Stefan Troebst (Hg.): Schnittstellen. Gesellschaft, Nation, Konflikt und Erinnerung in Südosteuropa, Festschrift für Holm Sundhaussen zum 65. Geburtstag, München 2007, S. 271-283.
  • Orthodoxes Christentum und Menschenrechte, in: Nicole Janz, Thomas Risse (Hg.): Men-schenrechte – Globale Dimensionen eines universellen Anspruchs, Berlin 2007,     S. 161-176.
  • Svetosavlje und Pravoslavlje, Nationales und Universales in der serbischen Orthodoxie, in: Martin Schulze Wessel (Hg.): Nationalisierung der Religion und Sakralisierung der Nation im östlichen Europa, Stuttgart 2006, S. 203-232.
  • Göttliche Gerechtigkeit und das Haager Tribunal, Eine orthodoxe und eine katholische Per-spektive, in: Glaube in der 2. Welt 34 (2006) 9, S. 18-21.
  • Kleines Serbien, große Welt. Serbiens Orthodoxie über Globalisierung und europäische Integration, in: Vasilios N. Makrides (Hg.): Religion, Staat und Konfliktkonstellationen im orthodoxen Ost- und Südosteuropa, Vergleichende Perspektiven, Frankfurt a.M. 2005, S. 85-114.
  • From Hot War to Cold Integration? Serbian Orthodox Voices on Globalization and European Integration, in: Jerry Pankhurst, Victor Roudometof, Alex Agadagian (Hg.):  Eastern Ortho-doxy in a Global Age, Comparative Perspectives and Transnational Connections, Walnut Creek (Cal.) 2005, S. 58-83.
  • Titos Alptraum, Die Katholische Kirche und die kroatische Diaspora, in: István Keul (Hg.): Religion, Ethnie, Nation und die Aushandlung von Identitäten, Regionale Religionsgeschich-te in Ostmittel- und Südosteuropa, Ostmittel- und Südosteuropa. Berlin 2005, S. 13–46.
  • What went wrong? Church-State Relations in Socialist Yugoslavia, in: Nationalities Papers 33 (2005) 4, S. 547-567.
  • Just as Real-Life Brothers. Serb-Russian Contacts in the Ecclesiastical Academy of Kiev (1850-1914) and in Orthodox Schools of Interwar Yugoslavia, in: Tokovi Istorije (2005) 3-4, S. 54-66.
  • Serbiens Orthodoxie: Auf der Suche nach neuen Zielen, in: Ost-West-Gegeninformationen 15 (2004) 4, S. 23-27.
  • Katholizismus und Jugoslawismus. Zur Nationalisierung der Religion bei den Kroaten, 1918-1945, in: Hartmut Lehmann, Michael Geyer (Hg.): Religion und Nation, Nation und Religion. Beiträge zu einer unbewältigten Geschichte. Göttingen 2004, S. 225-254.
  • Was ist nur falsch gelaufen? Überlegungen zum Kirche-Staat-Verhältnis im sozialistischen Jugoslawien, in: Lehmann, Hartmut; Schjørring, Jens Holger (Hg.): Im Räderwerk des ‘real existierenden Sozialismus’, Kirchen in Ostmittel- und Osteuropa von Stalin bis Gorbat-schow, Göttingen 2003, S. 100-123.
  • Die Serbische Orthodoxe Kirche seit 1996. Eine Chronik, in: Journal for Eastern Christian Studies 55 (2003) 1-2, S. 97-121.
  • Vom traumatischen Gedächtnis zur politischen Aktion, Die Serbische Orthodoxe Kirche und der Kosovokonflikt, in: Werner Rammert, Gunther Knauthe, Klaus Buchenau, Florian Alten-höner (Hg.): Kollektive Identitäten und kulturelle Innovationen, Historische, soziologische und ethnologische Studien, Leipzig 2001, S. 127-154.
  • Religije na jugoistoku Evrope u 21. vijeku, Promjena znacaja (na primjeru Srpske pravoslav-ne crkve i Katolicke crkve u Hrvata). [Zum Bedeutungswandel von Religion im Südosten Europas im 21. Jahrhundert. Einige Überlegungen am Beispiel Serbischen Orthodoxen Kir-che und der katholischen Kirche bei den Kroaten], in: Milan Vukomanovic, Marinko Vucinic: Inter-religious dialogue as a way of reconciliation in South Eastern Europe, Beograd 2001, S. 107-115.
  • Die Rolle der Christen im Balkankonflikt, in: Herbert Hoffmann (Hg.): Religionsfreiheit ges-talten, Trier 2000, S. 52-86.
  • Verpätete Ernüchterung: Die Serbische Orthodoxe Kirche im Kosovokonflikt 1960-1999. (Arbeitsberichte des Osteuropa-Instituts der FU Berlin 2/1999, S. 5-43).
  • Ohne Kirche kein Serbentum?, in: Kommune 11 (1999), S. 41-47.
  • Heiliger oder Kriegsverbrecher? Über den Zagreber Erzbischof Alojzije Stepinac und seine Wahrnehmung bei Kroaten und Serben, in: Der christliche Osten 53 (1998) 3-4,   S. 147-162.
  • Vorwärts in die Vergangenheit? Die Russisch-Orthodoxe Kirche zwischen Bewahrung, Re-form und Nationalismus. Gemeinsam mit Benjamin Beck, in: Berliner Osteuropa Info 9 (1997), S. 45-49.

 

Rezensionen

  • Charles Ingrao, Thomas A. Emmert (Hg.): Confronting the Yugoslav Controversies, A Scho-lars’ Initiative, West Lafayette 2009, erscheint 2010 in den Jahrbüchern für Geschichte Osteuropas.
  • Rüdiger Rossig: (Ex-) Jugos. Junge MigrantInnen aus Jugoslawien und seinen Nachfolge-staaten in Deutschland. Berlin: Archiv der Jugendkulturen Verlag 2008, 174 Seiten, in: http://www.oei.fu-berlin.de/geschichte/soe/ rezensionsseite/rezension65.html
  • Bojan Aleksov: Religious Dissent between the Modern and the National, Nazarenes in Hun-gary and Serbia 1850-1914 (= Balkanologische Veröffentlichungen 43), Wiesbaden: Har-rassowitz 2006, in: Südost-Forschungen 65/66 (2006/2007), S. 707-710.
  • Hans-Dieter Döpmann: Kirche in Bulgarien von den Anfängen bis zur Gegenwart, München: Biblion Verlag 2006. 135 Seiten, in: Balkanologische Veröffentlichungen 43 (2007) 2, S. 260-263.
  • Dietmar Müller: Staatsbürger auf Widerruf. Juden und Muslime als Alteritätspartner im ru-mänischen und serbischen Nationscode. Ethnonationale Staatsbürgerschaftskonzeptionen, 1878-1941 (=Balkanologische Veröffentlichungen 41), Wiesbaden: Harrassowitz 2005. Am 21.11.2006 erschienen in: Rezensionsseite des Arbeitsbereichs Geschichte und Kultur, Osteuropa-Institut Berlin http://rezensionen.oei-berlin.de/
  • Siegfried Tornow: Was ist Osteuropa? Handbuch der osteuropäischen Text- und Sozialge-schichte von der Spätantike bis zum Nationalstaat. Wiesbaden: Harrassowitz 2005. 675 S. ISBN 3-447-05223-6.  58 €. Erschienen am 29.5.2006 in: H-Soz-u-Kult http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/id=6968&type=rezbuecher&sort=datum&order=down&search=buchenau
  • Skrivene manjine na Balkanu [Versteckte Minderheiten auf dem Balkan], hg. von Tanja Petrović, Christian Promitzer und Biljana Sikimić, Beograd 2004, in: Zeitschrift für Balkano-logie 41 (2005) 1, S. 111-114, sowie Europa Ethnica (2006)1-2, S. 56-58.
  • Thomas Bremer (Hg.): Religion und Nation. Die Situation der Kirchen in der Ukraine. Wies-baden: Harrassowitz 2003. (Schriften zur Geistesgeschichte des östlichen Europa, Band 27). 147 Seiten. 36 Euro. ISBN 3-447-04843-3, in: Theologische Revue 101 (2005) 5, Sp. 399-401.
  • Markus W.E. Peters: Geschichte der Katholischen Kirche in Albanien, 1919-1993. Wies-baden: Harrassowitz 2003, in: Südost-Forschungen 63/64 (2004/2005), S. 734-736).
  • Vom Pizzabäcker zum nationalen Erwecker. Erst einflussreiche Exilgruppen sorgten für den Zerfall Jugoslawiens, in: taz mag vom 7./8. August 2004, S. VII.
  • New Yorker Pizzabäcker – balkanische Erwecker? Ein Buch über nationale Diasporen und den Zerfall Jugoslawiens. Rez. zu Paul Hockenos: Homeland Calling. Exile Patriotism and the Balkan Wars. Ithaca u. London: Cornell University Press 2003, am 13.2.2004 erschie-nen in: Rezensionsseite des Arbeitsbereichs Geschichte und Kultur, Osteuropa-Institut Berlin  http://rezensionen.oei-berlin.de/
  • Kluge, späte Einsichten. Ein qualitativ durchwachsenes, doch vorerst unersetzliches Hand-buch zum "Jugoslawien-Krieg". (zu Dunja Melcic (Hg.): Der Jugoslawien-Krieg. Handbuch zu Vorgeschichte, Verlauf und Konsequenzen. Opladen/Wiesbaden 1999) In: F.A.Z. v. 15.11.1999, S. 10.
  • Der grosse Hunger. Kriminalität als Triebfeder der russischen Entwicklung (zu Viktor Timt-schenko: Rußland nach Jelzin. Die Entwicklung einer kriminellen Supermacht. Rasch und Röhring Verlag 1998, in: F.A.Z. v. 3.2.1999, S. 10.
  • Tanz der Vampire. Leise Stimmen aus Serbien. (zu Thomas Bremer, Nebojša Popov, Heinz-Günther Stobbe (Hg.): Serbiens Weg in den Krieg. Kollektive Erinnerung, nationale Formierung und ideologische Aufrüstung. Berlin 1998), in: F.A.Z. v. 13.4.1999, S. 12.
  • Serbischer Mythomanismus. Noch eine verspätete Nation? (zu Malte Olschewski: Der ser-bische Mythos. Die verspätete Nation. München 1998), in: F.A.Z.  v. 7.12.1998, S. 10.
  • Mit den Barbaren alleingelassen. Hatte das mulitkonfessionelle Bosnien eine Überlebens-chance. Rückblick eines Kriegsberichterstatters (zu Erich Rathfelder: Sarajevo und danach. Sechs Jahre Reporter im ehemaligen Jugoslawien. München 1998), in: F.A.Z. v. 13.7.1998, S. 14.

Konferenzberichte

  • Nazionalizzazione della religione e sacralizzazione della nazione nell'Europa orientale, in: Memoria e Ricerca 7 (2001), S. 175-183.
  • Nationalisierung der Religion und Sakralisierung der Nation in Ostmittel-, Südost- und Ost-europa im 19. und 20. Jahrundert (Leipzig, 30.11.-2.12.2000), in: Bohemia 41 (2000), S. 432-437.

 

Lexikonartikel

  • Bosnia-Herzegovina, in: Worldmark Encyclopedia of Religious Practices, vol. 2, Detroit usw. 2006, S. 121-129. [behandelt vor allem den bosnischen Volksislam sowie synkretistische Praktiken bei Muslimen, Orthodoxen und Katholiken]
  • Albanisch-orthodoxes Erzbistum Tirana-Durres, in: Lexikon für Theologie und Kirche, Bd. 8, Freiburg 2001. S. 48f.
  • Russische Orthodoxe Kirche im Ausland, in: Lexikon für Theologie und Kirche Bd. 7, Frei-burg 2000, S. 1372f.

Hintergrundberichte, Reportagen, Interviews

  • Stummer Abschied: Milošević und die Serbische Kirche, in: G2W 34 (2006) 7/8, S. 18-19.
  • „Die Internationale Gemeinschaft soll gegenüber den Albanern so streng sein, wie sie es gegenüber Milošević war“. Interview mit dem serbisch-orthodoxen Bischof Artemije von Raška-Prizren, in: Berliner Osteuropa-Info 21/2004, S. 55-56.
  • Nervosität vor dem Sturm. Serbien am Vorabend der Bombardierung - eine Momentauf-nahme, in: Berliner Osteuropa-Info 13/1999, S. 67-68.
  • Zwischen nationalem Wahn und Unterdrückung. Dem aggressiven Nationalismus reden die serbisch-orthodoxe Kirche und die Regierung gemeinsam das Wort. Doch im Kosovo-Konflikt drängt die Kirche auf demokratische Lösungen, in: taz, Osterausgabe 1999, S. 3.
  • Hommage an den Genossen.Im Heimatort von Josip Broz Tito ist dessen Erbe noch immer gegenwärtig, in: taz v. 4.5.1999, S. 5.
  • Das blutige Missverständnis. Vor 80 Jahren wurde Jugoslawien gegründet - ein Staat, der nie zur Ruhe kam, in: Sächsische Zeitung v. 24.12.1998, S. M2.
  • Hochburg der Mythomanie [Zur Rolle der Serbischen Orthodoxen Kirche bei der Auflösung Jugoslawiens], in: taz-Magazin v. 19.6.1999, S. III.
  • Wörter mit "h" haben eine Seele. Wenn in Zagreb die Zuschauer im Kino über neue unterti-telte Filme lachen, weil ihnen die kroatische Untertitelung unverständlicher ist als das serbi-sche Original: Über die politisch motivierte Sprachentwicklung und Sprachteilung auf dem Balkan, in: taz v. 17.11.1999, S. 14.
  • "Es sind einfach zu viele Leute bei uns in Trauer. Bei dem albanischen Verein "Bajram Cur-ri" sind alle Feste abgesagt. Dennoch versammeln sich allabendlich Kosovo-Albaner in den Clubräumen, um die Auslandnachrichten von "TV Albanien" zu sehen, in: taz v. 15.10.1998, S. 23.
  • Weiße Katzen, weißere Kater. Serbischer Turbofolk, kroatisches Filmwunder: In Berlin und Potsdam trafen sich eher unfreiwillig exjugoslawische Kulturen. Nachfragen wurden dabei weniger gern akzeptiert, in: taz v. 30.11.1999, S. 16.
  • Und willst Du nicht mein Bruder sein ... Vor 75 Jahren wurde der Petersburger Metropolit Weniamin hingerichtet, in: Sächsische Zeitung v. 16.8.1997, S. 2
  • "Sie sind schlimmer als der KGB". Die Enttäuschung des russischen Schriftstellers Ale-xander Solschenizyn über den Westen war groß, als er vor 25 Jahren in Frankfurt am Main landete, in: Sächsische Zeitung v. 6.2.1999, S. M2.
  • Ein roter Gentleman. "Cambridge Spy" Donald Maclean starb vor 15 Jahren in Moskau, in: Sächsische Zeitung v. 28.2.1998, S. 2.
  • Vom Kolchos in den Kosmos. Juri Gagarin, der erste Kosmaut, verunglückte vor 30 Jahren beim Übungsflug mit einer Militärmaschine, in: Sächsische Zeitung v. 21.3.1998,     S. M2.
  • Heiliger oder unfähiger Träumer? Das Urteil über Nikolaus II. ist im Rußland von heute sehr gespalten, in: Sächsische Zeitung v. 11.7.1998, S. M2.
  • Der Zankapfel des 20. Jahrhunders. Trotz grausamster Verbrechen war die Russische Ok-toberrevolution von 1917 für Millionen Menschen ein Mythos, in: Sächsische Zeitung v. 1.11.1997, S. 2
  • Der Schlamassel der Vereinigung. Josef Pilsudski wollte vor 80 Jahren mit der Gründung Polens eine multi-ethnische Großmacht errichten, in: Sächsische Zeitung v. 14.11.1998, S. M2.
  • Die verratene, verurteilte und vergessene Revolution. Vor 150 Jahren wurde in Berlin das Urteil über die polnischen Verschwörer von 1846 gefällt, in: Sächsische Zeitung v. 27.12.1997., S. 2.
  • Polen und Deutsche in Oberschlesien. Vor 75 Jahren wurde die Konvention unterzeichnet, die den Minderheiten Schutz gewähren sollte, in: Sächsische Zeitung v. 17.5.1997. S. 2.
  • Nur die gesprochene Sprache überlebt. National und katholisch: die obersorbische Kultur bröckelt, in:  Frankfurter Rundschau v. 4.9.1998, S. 11.
  • Die slawische Miniatur. Exkursionsbericht aus der sorbisch-katholischen Oberlausitz, in: Berliner Osteuropa-Info 11/1998, S. 75-78.