Geschichte Osteuropas und Südosteuropas
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Kooperationen und ERASMUS Austausch

1. Kooperation mit der Higher School of Economics Moskau

Die Higher School of Economics (HSE) in Moskau ist eine der führenden Universitäten Russlands und bietet ein hervorragendes Lehrangebot im Bereich der Geschichte Russlands und der Sowjetunion. Für Studierende besteht die Möglichkeit von Studienaufenthalten.

Ansprechpartner:

Dr. Daniel Mollenhauer

Bericht von Friedrich Asschenfeldt zum Studium an der HSE Moskau

2. Erasmus

Das Historische Seminar bietet seinen Studierenden die Möglichkeit, mit Hilfe des ERASMUS-Programms ein halbes oder ganzes Jahr an einer Universität im Ausland zu studieren. Bewerberinnen und Bewerber sollten zum Zeitpunkt des Austauschs die Zwischenprüfung erfolgreich abgelegt haben. Die an den Partneruniversitäten erbrachten Studienleistungen können für den Studienabschluss in München anerkannt werden.

Im Bereich Geschichte Ost- und Südosteuropas wird der Studierendenaustausch mit der Central European University (Közép-Europái Egyetem) in Budapest und der Universität Turku (Turun yliopisto) sowie der Doktorandenaustausch mit den Universitäten in Brno (Masarykova Univerzita v Brne), Prag (Univerzita Karlova v Praze) und Poznań (Uniwersytet im. Adama Mickiewicza w Poznaniu) koordiniert.

Ansprechpartnerin für diese Austauschprogramme am Historischen Seminar ist:

Dr. Kornelia Kończal

  • Für die Bewerbung um ein ERASMUS-Stipendium gelten die allgemeinen Richtlinien des Historischen Seminars.
  • Ausführliche Informationen zum Bewerbungsverfahren finden sich hier.  
  • Nützliche Informationen Tipps zu Bewerbung und Studium an der CEU haben Bernhard Unterholzner, der im Wintersemester 2008/09 an der CEU studierte, und Jonas Schirrmacher, der sich im WS 2009/10 in Budapest aufhielt, in kurzen Zwischenberichten zusammengefasst:
    • Bericht von Berhard Unterholzner.
    • Bericht von Jonas Schirrmacher (download als pdf-Datei).